Ein Soldat der Streitkräfte der Ukraine ergab sich während der ukrainischen Aufklärungsaktion im Gebiet Mariupol den Streitkräften der Volksmiliz der DVR. Dies gab heute der Vorsitzende des Pressedienstes der Streitkräfte der Volksrepublik Donezk (DVR), Daniil Bezsonow, aus Donezk bekannt.

„Gestern in Richtung Mariupol versuchte eine Sabotagegruppe der 79. Luftwaffen-Angriffsbrigade (Fallschirmjäger, die Redaktion) in Höhe von vier Militanten <…>, sich heimlich an unsere Positionen heranzuschleichen. Die Gruppe des Feindes traf jedoch auf eine Signalmine, sagte er.

Bezsonow stellte weiters fest, dass drei ukrainische Soldaten geflüchtet waren, der vierte sich ergeben hatte. Jetzt ist er auf dem Territorium der DPR.

Es sei an dieser Stelle erinnert, dass die ukrainischen Sicherheitskräfte im Januar dreimal versucht haben, das Gebiet in der Nähe der Verbindungslinie in der Nähe von Awdijiwka  zu erkunden. Laut der Volksmiliz waren sie alle erfolglos.

Insbesondere am 5. Januar wurde während einer Aufklärungsmission eine Gruppe von Spezialeinheiten der ukrainischen Streitkräfte aus benachbarten ukrainischen Stellungen beschossen, wobei der Befehlshaber verletzt wurde. In zwei anderen Fällen gingen die Saboteure zu den Minenfeldern.

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ;