Massenentlassungen bei US-Autokonzern General Motors

Der amerikanische Autohersteller General Motors(GM) wird im Rahmen seines Personalabbaus 4000 seiner Mitarbeiter entlassen. Als Grund wurden der schwache Absatz genannt, aber auch gestiegene Kosten für Stahl oder Aluminium — und das habe, wie Experten anmerkten, auch mit Trumps Zöllen zu tun. Das berichtet ParsToday aus New York.

Die Maßnahme ist Teil eines großen Sparprogramms, mit dem der Konzern fit für die Zukunft gemacht und die Kosten drastisch gesenkt werden sollen.

Dabei will das Unternehmen insgesamt 15 Prozent seiner Mitarbeiter entlassen. Werkschließungen und der Produktionsstopp bestimmer Modelle sind ebenfalls geplant.

Bemerkungen: