Die Parlamentsabgeordnete Nadija Sawtschenko, die sich in Haft befindet, hätte Unterlagen und den Antrag über die Nominierung als Präsidentschaftskandidatin bei der Zentralwahlkommission der Ukraine eingereicht. Dies teilte Radio Liberty mit.

„Die Schwester Vira Sawteschko hat der Wahlkommission den Antrag übergeben. Sie sagte auch, dass der Antrag über die Kandidatenaufstellung ohne den erforderlichen Betrag in Höhe von 2,5 Mio. Griwna eingereicht wurde“, heißt es in der Mitteilung.

Sawtschenko reicht Unterlagen ohne die geforderten 2,5 Millionen Griwna ein, indem sie sich auf den Artikel 103 der Verfassung der Ukraine beruft. Im Artikel sind die Forderungen aufgezählt, denen ein Präsidentschaftskandidat entsprechen soll. In diesem Artikel steht nichts von einer Anzahlung in Höhe von 2,5 Millionen Griwna.

Am 3. Februar war Schlusstag des Zeitraums für Übergabe von Unterlagen für die Registrierung der Präsidentschaftskandidaten. Die Registrierung der Dokumente wird bis zum 8. Februar andauern.

Метки по теме: ; ; ; ;