Der Kreml hat bislang keine offiziellen Informationen aus Washington über die Ergebnisse eines Treffens zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un in Hanoi erhalten, sagte der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow am Freitag gegenüber Reportern.

«Nein, noch nicht…», sagte Peskow, als er gefragt wurde, ob die USA den Kreml über das Ergebnis des Gipfels von Hanoi informiert hätten. Auf eine Frage, ob Moskau von Washington erwartete, antwortete der Kreml-Sprecher: «Ich weiß es nicht. Wenn sie es für notwendig erachten.»

Der zweite US-nordkoreanische Gipfel fand vom 27. bis 28. Februar in Hanoi statt. Der nordkoreanische Staatschef sagte im Vorfeld des Ereignisses, dass Pjöngjang und Washington Misstrauen und Probleme gemeinsam überwunden hätten, während der US-Präsident versprochen hatte, das uneingeschränkte wirtschaftliche Potenzial Nordkoreas auszuschöpfen. Von den beiden Führern wurde erwartet, dass sie nach dem Treffen eine Erklärung unterzeichnen.

Der Gipfel endete jedoch früher als geplant. Die Parteien erzielten keinen Konsens, vereinbarten jedoch, den Dialog fortzusetzen. Die sogenannte Hanoi-Erklärung wurde ebenfalls nicht unterzeichnet.

Метки по теме: ; ; ; ;