In Algerien fanden Tausende von Protestaktionen statt, bei denen 63 Personen verletzt wurden — sieben Zivilisten und 56 Polizeibeamte. Die Demonstranten sind mit der Politik des derzeitigen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika nicht zufrieden und lehnen seine Nominierung für eine fünfte Amtszeit ab.

In der Hauptstadt versuchten die Demonstranten, das Parlament und das Regierungsgebäude zu durchbrechen, wurden jedoch von der Polizei aufgehalten, die alle Angriffe auf staatliche Institutionen blockierte und Tränengas gegen Demonstranten einsetzte.

Für Vandalismus und Angriffe auf Polizeibeamte wurden 45 Personen festgenommen. Die meisten der Festgenommenen standen unter dem Einfluss von Psychopharmaka und Betäubungsmitteln.

Die Freitagsreden waren die größten in den letzten Wochen. Präsidentschaftswahlen in Algerien am 18. April

Метки по теме: ;