Bei der Protestkundgebung in Paris gegen die Nominierung des Präsidenten von Algerien, Abdelaziz Bouteflika, für die fünfte Amtszeit waren mehr Teilnehmer als bei der Demonstration der «gelben Westen» am vergangenen Samstag zusammengekommen. Nach Angaben der Pariser Präfektur, die Frankreich Frankreich führt, kamen 6.000 Menschen auf den Platz der Republik.

Am Samstag haben laut Angaben des Innenministeriums ungefähr 4.000 Menschen an der Demonstration der Bewegung der „Gelbwesten“ in Paris teilgenommen.

Der Organisator der Pariser Demonstration war der Vertreter der Oppositionspartei «Jail Jaid» («Neue Generation») Fattah Bendali. «Es ist an der Zeit, dass Algerien seine Demokratie findet», sagte er auf dem Radiosender.

Auf dem Platz der Republik im Zentrum von Paris versammelten sich die Menschen ab Mittag Ortszeit (14:00 Uhr Moskauer Zeit). Die Demonstranten riefen Slogans auf Arabisch und Französisch mit der Aufforderung zur Teilnahme an der Neuwahl von Bouteflika sowie gegen die Regierungspartei «Front for National Liberation», die ihn nominierte, aus.

Reden gegen Bouteflika fanden ebenfalls in Marseille und Toulouse statt. Nach Angaben von Strafverfolgungsbehörden versammelten sich ungefähr tausend Menschen in der Nähe des Triumphbogens von Marseille, während einige Hundert zur Kundgebung in Toulouse gingen.

Метки по теме: ; ;