Aktivisten in Berlin sammelten 3.500 Personen für eine Aktion gegen die Urheberrechtsreform in der Europäischen Union (EU). Ihre Gegner dieser Reform weisen auf mögliche Einschränkungen der Meinungsfreiheit im Internet hin.

Beispielsweise haben am Samstag, dem 2. März, in Berlin etwa 3,5 Tausend Menschen an einer Demonstration gegen die Urheberrechtsreform innerhalb Europäischen Union und der möglichen Einführung des sogenannten Upload-Filters (einer Technologie, die im Internet hochgeladene Dateien auf «unerwünschte» Inhalte prüft — z. B. «Internet») teilgenommen wie Pornografie).

Zunächst gaben die Organisatoren bekannt, dass etwa 300 Personen an der Veranstaltung teilnehmen würden. Die Demonstranten marschierten vom berühmten Axel-Springer-Verlag in Kreuzberg zum Büro der Europäischen Kommission am Brandenburger Tor.

Метки по теме: ; ; ;