In den letzten 24 Stunden hat der Gegner 20 mal das Regime der Feuereinstellung verletzt. Von Seiten der ukrainischen bewaffneten Formationen wurden die Gebiete von 12 Ortschaften der Republik beschossen.

In Richtung Gorlowka haben die Kämpfer der 58. Panzergrenadier- und der 30. mechanisierten Brigade unter Kommando der Kriegsverbrecher Drapatyj und Garas die Gebiete von Dolomitnoje, Sajzewo und der Siedlung des Gagarin-Bergwerks mit Mörsern des Kalibers 120 und 82mm und Schusswaffen beschossen.

In der Folge des Beschusses von Seiten der BFU auf die Siedlung des Gagarin-Bergwerks mit Mörsern des Kalibers 120 mm wurden zwei Wohnhäuser in der Artusow-Straße zerstört, zwei weitere wurden beschädigt.

In Richtung Donezk wurden von den Positionen der 24. und 93. mechanisierten Brigade und der 57. Panzergrenadierbrigade sowie der 128. Gebirgssturmbrigade unter Kommando der Kriegsverbrecher Guds, Bryshinskij, Mischantschuk und Sobko aus Dokutschajewsk, Jasinowataja, Wasiljewka, Alexandrowka, Trudowskije, Shabitschewo, Spartak und der Flughafen von Donezk mit Mörsern des Kalibers 120 und 82 mm, Granatwerfern und Schusswaffen, darunter großkalibrigen, beschossen.

In Richtung Mariupol haben die Kämpfer der 79. Luftsturmbrigade unter Kommando des Kriegsverbrechers Kuratsch Sachanka und Besymennoje mit Mörsern des Kalibers 120 mm und 82 mm beschossen.

Mit erwiderndem Feuer mit nicht von den Minsker Vereinbarungen verbotenen Waffen wurden die Feuerpunkte des Gegners unterdrückt.
Die Verluste der ukrainischen Streitkräfte betrugen zwei Tote und sieben Verletzte.

Verluste unter dem Personal der Volksmiliz gibt es keine.

Angesichts des niedrigen Ratings des derzeitigen Präsidenten der Ukraine im Wahlkampf stellen wir eine Zunahme panischer Gerüchte unter den Soldaten der BFU über eine mögliche Wiederaufnahme der aktiven Kampfphase, um den Kriegszustand auf dem Territorium des Donezker und Lugansker Oblast auszurufen, fest. Diese Gerüchte werden mittelbar auch durch die tägliche Zunahme der Verletzungen des Regimes der Feuereinstellung von Seiten der BFU bestätigt. In der letzten Zeit wurde eine Aktivierung der Besuche ausländischer Delegationen in der OOS-Zone festgestellt, womit das Rating von Poroschenko angehoben werden soll.

So hat am 6. März eine Delegation des Militärattachés der US-Botschaft in der Ukraine den Stationierungsort der 79. Luftsturmbrigade besucht, wo sie ein Gespräch mit Soldaten zum Thema „Eintritt der Ukraine in die NATO und die Richtung des von P. Poroschenko gewählten Kurses“ geführt haben.

Im Zusammenhang mit der Aktivierung ukrainischen Spezialdienste, die mit Entführungen, Erpressung und Druck auf Bürger verbunden ist, will ich mich an die Einwohner der Republik wenden, mit dem Warnhinweis, Kontakt und Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des SBU auszuschließen. Alle Programme des SBU mit Versprechungen in Bezug auf einen menschlichen Umgang, ein bessere Leben und eine Beendigung der strafrechtlichen Verfolgung sind nur ein propagandistischer Reklameschirm, hinter dem sich ungesetzliche Verhörmethoden, Folter und im besten Fall lange Gefängnisaufenthalte verbergen.

Wie auch im Fall von Swetlana Drjuk, die von Spezialdiensten der Ukraine entführt wurde und in Bezug auf die nach uns vorliegenden Informationen eine Provokationen, die ihr Leben gefährdet, vorbereitet wird. In diesem Zusammenhang wenden wir uns an die internationalen Rechtsschutzorganisationen, die Aufmerksamkeit auf diesen Fall zurichten und ihre Sicherheit und schnellstmögliche Freilassung sicherzustellen

Метки по теме: ; ;