Deutschland werde nach Angaben des Staatsministers im Auswärtigen Amt, Niels Annen, in der Frage der libanesischen Hisbollah, nicht auf die «Terrorliste» setzen.

Im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» bekräftigte Annen, dass die Hisbollah ein wesentlicher Bestandteil der libanesischen Gesellschaft sei.

Die britische Regierung setzte den politischen Arm der libanesischen Hisbollah zum 1. März auf die Liste der »Terrororganisationen«. Der interne Sicherheitsdienst und der militärische Arm sind bereits seit 2001 bzw. 2008 als »terroristisch« eingestuft – das gilt nun für die gesamte Organisation.

Wir sind nicht mehr bereit, zwischen dem bereits verbotenen militärischen Arm der Hisbollah und der politischen Partei zu unterscheiden. Daher wird die Hisbollah als Ganzes verboten, unterstrich der britische Innenminister, Sajid Javid.

Hisbollah warf der britischen Regierung in einer Erklärung ihres Pressebüros vor, damit sklavischen Gehorsam gegenüber den USA zu zeigen.

Метки по теме: ;