Russlands Luft- und Raumfahrttruppen führten keine Luftschläge gegen Ziele in der Deeskalationszone von Idlib durch, berichtete das russische Verteidigungsministerium am Montag.

Nach Angaben des Ministeriums sind Berichte in russischen Medien über chirurgische Luftangriffe auf Ziele im syrischen Gouvernement Idlib nicht wahr.

«Russlands Luft- und Raumfahrttruppen führten keine Luftangriffe gegen Ziele in der Deeskalationszone von Idlib durch», betonte das Ministerium.

Die Tageszeitung Kommersant berichtete am Montag, dass am 9. März russische Flugzeuge, die auf dem Luftwaffenstützpunkt Hmeymim (Gouvernement Latakia) stationiert waren, chirurgische Angriffe auf militante Ziele im syrischen Gouvernement Idlib unternommen haben. Nach Angaben der Zeitung wurden die Angriffe  im nordwestlichen Gebiet von Idlib in der Nähe von Jisr ash-Shugur, etwa 55 km von Hmeymim entfernt, ausgetragen.

Метки по теме: ;