In den letzten 24 Stunden hat der Gegner 14 mal das Regime der Feuereinstellung verletzt. Von Seiten der ukrainischen bewaffneten Formationen wurden die Gebiete von fünf Ortschaften der Republik beschossen.

In Richtung Gorlowka haben die Kämpfer der 58. Panzergrenadierbrigade unter Kommando des Kriegsverbrechers Drapatyj das Gebiet der Siedlung des Gagarin-Bergwerks mit Mörsern des Kalibers 82 mm, Schützenpanzerwaffen und Schusswaffen, darunter großkalibrigen, beschossen.

In der Folge des Beschusses wurde ein Wohnhaus in der Alfawitnyj-Gasse 4, Wohnung 2 beschädigt.
In Richtung Donezk wurden von den Positionen der 57. Panzergrenadier- und der 128. Gebirgssturmbrigade unter Kommando der Kriegsverbrecher Mischantschuk und Sobko aus Trudowskije und das Gebiet des Flughafens von Donezk mit 120 mm- und 82 mm-Mörsern, Granatwerfern, Abwehrgeschützen und großkalibrigen Maschinengewehren beschossen.

In Richtung Mariupol haben die Kämpfer der 79. Luftsturmbrigade unter Kommando des Kriegsverbrechers Kuratsch Kominternowo und Leninskoje mit Mörsern des Kalibers 120 und 82 mm, Granatwerfern und großkalibrigen Schusswaffen beschossen.

In der Folge eines Beschusses wurden eine Stromleitung in Kominternowo und drei zivile Häuser in der Achmatow-Straße beschädigt.

Durch erwiderndes Feuer mit nicht von den Minsker Vereinbarungen verbotenen Waffen wurden die Feuerpunkte des Gegners unterdrückt. Im Gebier von Wodjanoje wurden zwei Kämpfer des 2. Bataillons der 79. Luftsturmbrigade und ein Soldat des 73. Marinezentrums für Spezialoperationen vernichtet.
Verluste und dem Personal unserer Einheiten gibt es keine.
Wir stellen weiter Fälle von ungesetzlicher Bereicherung ukrainischer Kommandeure durch Verkauf von Material fest. Nach uns vorliegenden Informationen hat das Kommando der operativ-taktischen Gruppierung „Ost“ im Zusammenhang mit dem Diebstahl von Kommunikationsmitteln in den Einheiten der BFU und deren Verkauf Anweisungen ausgegeben, bis zum 24. März in den untergeordneten Verbänden und Truppenteilen eine außerordentliche Inventarisierung von UKW-Funkstationen „Harris“, die von den USA an das Verteidigungsministerium der Ukraine im Rahmen der militärtechnischen Hilfe übergeben wurden, durchzuführen. Und es wurden bereits erste Ergebnisse von Versuchen eine Inspektion der Kommunikationsmittel von Seiten der Militärstaatsanwaltschaft festgestellt. So hat der Kommandeur des 2. Bataillons der 93. mechanisierten Brigade den Mitarbeitern der Staatsanwaltschaft den Zugang auf das Territorium und die Durchführung der Kontrolle verweigert. Mehr noch, gegenüber den Mitarbeitern der Staatsanwaltschaft wurden zur Einschüchterung Waffen verwendet. Derzeit führt der Stab der OOS eine Untersuchung bezüglich des Geschehens durch.

Weil er das sich nähernde Fiasko bei den Präsidentschaftswahlen vorhersieht, versucht Poroschenko alle möglichen Mitteln zur Sabotage der Wahlen in der Ukraine zu nutzen. Wie wir zuvor erklärt haben, behandelt die Administration Poroschenkos die Frage der Verhängung des Kriegszustands in einzelnen Regionen der Ukraine. Zur Durchführung der hinterhältigen Pläne benötigen die Mitkämpfer des derzeitigen Präsidenten eine aufsehenerregende militärische Provokation auf internationaler Ebene. Nach uns vorliegenden Aufklärungsinformationen haben die Spezialoperationskräfte die Aufgabe erhalten, eine Reihe provokativer Handlungen durchzuführen, einer davon wird gegen Mitarbeiter der OSZE auf von Kiew kontrolliertem Territorium erfolgen. Das zweite ist der massenhafte Tod der Zivilbevölkerung, die auf dem zeitweilig von Kiew kontrollierten Territorium lebt. Uns ist genau bekannt, dass der zur einseitigen Eröffnung vorbereitete KPP „Solotoje“ vermint ist, die provokativen Handlungen werden nach dem Beginn des Passieren friedlicher Einwohner auf das Territorium der LVR durchgeführt werden.
Nach dem blutigen Szenario werden die Helfershelfer Poroschenkos den KPP „Staniza Luganskaja“ schließen und die friedlichen Einwohner gewaltsam auf Minenfelder im Gebiet des KPP „Solotoje“ treiben. Die auf Minen geratenen Einwohner werden als ein weiterer Akt der Aggression von Seiten der Volksmiliz dargestellt werden. In diesem Fall werden die Fesseln der verbrecherischen ukrainischen Führung für die Aktivierung der Kriegshandlungen im Donbass gelöst sein.