Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz wird am 28. und 29. März in Belarus ankommen, berichtet Pressesprecher Anatoli Glas.

Sebastian Kurz wird wie geplant an den bilateralen Gesprächen teilnehmen. Anschließend wird er an der Eröffnung der Gedenkstätte für die österreichischen Opfer teilnehmen. Der Gedenkstein „Das Massiv der Namen“ wurde zum Gedenken an die zehntausenden österreichischen Opfer der Shoa im Vernichtungslager Maly Trostenez errichtet.

Das Programm beinhaltet Verhandlungen mit dem belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko und dem Ministerpräsidenten des Landes, Sergey Rumas. Darüber hinaus sind weitere Veranstaltungen geplant, darunter ein denkwürdiges Konzert mit dem Requiem.

Nach Angaben der österreichischen Botschaft in Weißrussland wird die Delegation zusammen mit dem Bundeskanzler, der aus etwa 40 Personen besteht, eintreffen: Vertreter der jüdischen Gemeinden, Angehörige der österreichischen Opfer von Trostenez, Unternehmer.

 

 

Quelle: Belta

Метки по теме: ; ; ; ;