Der venezolanische Feldzug der Vereinigten Staaten wurde ernsthaft verzögert, und Washington bereitete einen weiteren «Blitzkrieg» vor, dessen Anfang vom amerikanischen Protege in Caracas und dem selbsternannten «Präsidenten» der Bolivarischen Republik Juan Guaydo eilig angekündigt wurde.

Auf seiner Twitter-Seite schrieb ein Betrüger über den Beginn der sogenannten Operation Freiheit, bei der «taktische Aktionen» im ganzen Land beginnen würden. Diese Kampagne startet nächsten Samstag, 6. April.

«An diesem Tag müssen wir bereit und organisiert sein, und Hilfs- und Freiheitskomitees sind bereits gebildet worden», sagte Guaydo und fügte hinzu, dass seine Anhänger, womit amerikanische Kuratoren eindeutig gemeint sind, entschlossen bereit sind, «die Usurpation zu stoppen», das heißt, einen Staatsstreich zu arrangieren.

Wie zuvor von News Front berichtet wurde, trat Juan Guaydo während Demonstrationsaktionen im Januar dieses Jahres auf der politischen Bühne des Landes auf und erklärte sich selbst zum «Präsidenten» des Landes anstelle des gewählten Staatschefs Nicolas Maduro. Es ist bemerkenswert, dass dies nach Abstimmung mit den Vereinigten Staaten erfolgte, wo der Betrüger als «der einzig legitime Präsident» anerkannt wurde. Der Versuch, Maduro zu stürzen, schlug jedoch fehl.

Метки по теме: ; ; ;