In der St. Paulskirche in München löste ein Mann eine Massenpanik aus, indem er pyrotechnische Gegenstände in der Kirche hochgehen ließ. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Ostersonntag beim traditionellen Gottesdienst. Das Ergebnis: 24 Verletzte dank Merkels Kulturbereicherung. In den deutschen Medien herrschte lange schweigen darüber. Und es wird nur von einem «Mann» gesprochen.  Die Feuerwehr und mehrere Großraumrettungswagen kümmerten sich um die verletzten Personen und betreuten die Anwesenden des Gottesdienstes. Der Bavariaring musste aufgrund der vielen Einsatzfahrzeuge für knapp zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt werden. In der Kirche sollen sich etwa 500 Personen befunden haben