Bei der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen in Nordmakedonien führt der Kandidat der Regierungskoalition Stevo Pendarovsky mit 41% an, berichtet CEC.

Den zweiten Platz belegt die Oppositionskandidatin Gordana Siljanovska-Davkova mit 34%.

Der Kandidat der albanischen Opposition, Blérim River, gewann 20%.

3,68% der Stimmzettel wurden als ungültig betrachtet. Die Wahlbeteiligung betrug 32,48%.

In der zweiten Wahlrunde, die am 5. Mai stattfindet, wird der Präsident von Nordmakedonien bestimmt.

Diese Präsidentschaftswahlen waren die ersten in Nordmakedonien — das heißt mit dem neuen Namen der nachjugoslawischen Republik. Außerdem wurde zum ersten Mal ein Kandidat — Stevo Pendarovsky — von der Regierungspartei der SDSM (Sozialdemokratische Liga Mazedoniens) und der größten albanischen Partei DUI nominiert.

Метки по теме: ; ; ;