Die US-Regierung will weiter mit verschärften Maßnahmen gegen Illegale vorgehen. US-Justizminister Barr erließ jetzt eine Anordnung, wonach illegale Einwanderer künftig bis zu ihrer Anhörung über Monate oder sogar Jahre hinweg inhaftiert bleiben sollen.

Das schreibt das deutsche Nachrichtenmagazin Zuerst! am Montag. Die Anordnung gelte nicht für diejenigen Asylbewerber, die legal ins Land gekommen seien, hieß es.

Die US-Bürgerrechtsorganisation American Civil Liberties Union (ACLU) verurteilte die Pläne umgehend und kündigte an, diese vor Gericht anzufechten. „Unsere Verfassung erlaubt es der Regierung nicht, Asylbewerber ohne ein ordentliches Gerichtsverfahren einzusperren. Wir sehen die Regierung vor Gericht“, schrieb die Organisation bei Twitter.

Die Bekämpfung der illegalen Zuwanderung ist eines der Leitthemen der Präsidentschaft von Donald Trump.