Der Präsident der Russischen Föderation, Wladimir Putin, sagte, dass er mit den Ergebnissen der Verhandlungen mit dem nordkoreanischen Präsidenten Kim Jong-un zufrieden ist.

Er betonte, dass der Chef der DVRK eine offene Person ist und eine freie Diskussion über alle Themen führt, die auf der Tagesordnung stehen: bilaterale Beziehungen, Sanktionen, Interaktion mit den Vereinten Nationen und den Vereinigten Staaten sowie Denuklearisierung.

«Wir sind alle mit dem Ergebnis der Gespräche zufrieden», sagte Putin nach dem Dialog und stellte fest, dass man sich zum Ziel der Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel «schrittweise bewegen und die Interessen der anderen respektieren muss.»

Nordkorea braucht Sicherheitsgarantien, Garantien zur Wahrung der Souveränität. Putin wies darauf hin, dass die Interessen Moskaus und Washingtons in Bezug auf die Probleme der koreanischen Krise in vieler Hinsicht zusammenfallen: „Wir sind beispielsweise für eine vollständige Denuklearisierung. Es stimmt. Wir sind generell gegen die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen in der ganzen Welt.“

„Natürlich werde ich morgen in Peking mit der Führung der Volksrepublik China sprechen. Aber wir werden über dieses Thema und das heutige Treffen mit der amerikanischen Führung offen sprechen, hier gibt es keine Geheimnisse: Russlands Position ist immer offen, es gibt keine Verschwörungen“, sagte Putin.

Метки по теме: ;