Die sudanesischen Oppositionskräfte wählten 15 Vertreter aus, um mit dem militärischen Übergangsrat des Landes über die Übertragung von Macht auf zivile Strukturen zu verhandeln.

Es wird erwartet, dass die Gespräche später am Tag im Präsidentenpalast in der sudanesischen Hauptstadt Khartoum stattfinden werden.

Drei dieser 15 Vertreter sind Mitglieder der bewaffneten Gruppe im Land, berichtet Sky News Arabia.

Am Ende der Arbeitswoche war die Vorlage von Aussagen der politischen Kräfte des Sudan, die sich an den Vorbereitungen für die Machtübertragung beteiligen wollten, abgeschlossen.

Nach viermonatigen Protesten gegen die Regierung im Sudan kam es zu einem Militärputsch. Präsident Omar al-Baschir, der seit 30 Jahren an der Macht war, wurde gestürzt und anschließend inhaftiert.

Der Militärrat kam an die Macht in dem Land, der versprach, während der Übergangszeit, die zwei Jahre dauern wird, Neuwahlen abzuhalten. Die Opposition stimmte diesem Plan jedoch nicht zu und forderte den Militärrat auf, die Macht unverzüglich auf zivile Strukturen zu übertragen.

Unterdessen gehen Demonstranten weiterhin auf die Straße und fordern höhere Lebensstandards, Rechtsstaatlichkeit und die Verfolgung von korrupten Vertretern der ehemaligen Regierung.

Метки по теме: ;