In der Volksrepublik Lugansk starben 17 Bergleute nach einem Grubenunglück. Die Ursache war eine Methangasexplosion, die sich am 25. April ereignete. Momentan finden noch Bergungsarbeiten statt. Auch das russische Katastrophenschutzministerium beteiligte sich an der Such- und Rettungsaktion.

Am 29. April wird zu Ehren der Toten Bergmänner eine Trauerveranstaltung stattfinden. Die Volksrepublik Lugansk wird auch die Angehörigen der Opfer entschädigen.