Die „Gelbwesten“ wie überhaupt viele Franzosen werfen der politischen Klasse Frankreichs oft vor, zu abgehoben und bürgerfern zu sein. Jetzt will Präsident Macron diesem Vorwurf mit einer einschneidenden Maßnahme Rechnung tragen: er will die berühmte Elitehochschule ENA abschaffen. Das berichtet das deutsche Magazin Zuerst! am Dienstag.

Bei einer Pressekonferenz erklärte Macron jetzt, für eine Reform des öffentlichen Dienstes müsse „unter anderem die ENA abgeschafft“ werden. Mehrere Medien hatten erst kurz zuvor übereinstimmend berichtet, Macron würde von der ENA-Schließung absehen.

Die École Nationale d’Administration, die Macron selbst besucht hat, ist seit Jahrzehnten eine führende Institution in Frankreich, an der die Führungskräfte für Wirtschaft und Politik ausgebildet werden. Sie sorgt für einheitliche – und einheitlich hohe – Standards im Führungsmanagement des Landes.