Israelische Kampfflugzeuge haben eine Luftangriffswelle gegen die Positionen der Hamas-Widerstandsbewegung in Gaza durchgeführt und zwei Raketenstarts von der blockierten Enklave in Richtung der von Israel besetzten Gebiete befördert.

Das israelische Militär behauptete, seine Kampfflugzeuge hätten mehrere Positionen der Hamas im Norden des Streifens angegriffen.

Es gab keine unmittelbaren Berichte über Verletzungen seitens der Palästinenser.

Als Reaktion auf die Luftangriffe wurden Berichten zufolge zwei Raketen aus dem Gazastreifen in Richtung der südlichen Teile der von Israel besetzten Gebiete abgefeuert. Dabei wurden in den Gemeinden Alumim und Nahal Oz in der Region Sha’ar Hanegev mehrere rote Alarmsirenen ausgelöst.

Fliegende brennende Drachen und Luftballons sind seit März letzten Jahres zu einer neuen Art von Protesten der Gaza-Bewohner geworden, als das Regime in Israel blutig gegen Anti-Besatzungs-Demonstrationen in der Nähe des Zauns vorgegangen vorging, wo der Gaza vom israelisch besetzten Land getrennt wird.