Kurz vor dem Tag des Lehrer hat das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution heute tausende Lehrerinnen und Lehrer empfangen. Das berichtet die amtliche iranische Nachrichtenagentur IRNA. Der Tag der Lehrer ist ein Gedenktag in der Islamische Republik Iran, der am 13. Ordibehescht im Iranischen Sonnenkalender (3. oder 4. Mai) begangen wird.

In seiner Ansprache rief der geehrte Ayatollah Khamenei zuerst die iranische Nation zur Einheit und Verbundenheit gegenüber den Verschwörungen des Feindes auf und sagte, so würden diese Verschwörungen auf den Feind zurückschlagen.

Das geehrte Revolutionsoberhaupt wies dann auf die Kriegsvorbereitung des Feindes und seine Offensive gegen die Wirtschaft und Politik unseres Landes sowie auf seinen Informationseinfluss hin und erklärte: Die USA und der Zionismus planen und handeln derzeit in allen Dimensionen, das gilt nicht nur für die aktuelle US-Regierung.

Das iranische Volk soll sich auf alle Eventualitäten vorbereiten und die fähigen Personen und die Elite sollen verantwortungsvoll und vorbereitet ins Feld ziehen, sagte der geehrte Revolutionsführer.

Er fügte hinzu: Der Feind bereite sich angeblich auf Krieg vor, doch ist unser Militär darauf aufmerksam.

Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution wies dann auf das «2030-Papier» und das öffentliche und verdeckte Beharren der Fremden zu dessen Festigung in ihren Beziehungen zu den anderen Ländern, darunter zum Iran, hin und fügte hinzu: Das 2030-Papier zielt im Kern darauf hin, das Bildungssystem so zu gestalten, dass den Kindern und den Jugendlichen die Philosophie, der Lebensstyl und Lebenssinn des Westens beigebracht werden.

Der geehrte Ayatollah Khamenei fügte hinzu: Die Westler erwarten, dass unsere frommen Lehrerinnen und Lehrer, die Interesse an der Zukunft ihres Landes haben, in ihren Lehrstunden zu ihren Soldaten erzogen werden, damit unsere Schülerinnen und Schüler als Soldaten jener Krawatte-tragender Wildtiere auftreten, leicht Menschen töten und den Mördern helfen.

Der geehrte Revolutionsführer betonte, in der Islamischen Republik ist die Flagge der Religion besser gehisst als in anderen Ländern und sagte: Iran zählt in wissenschaftlicher Hinsicht zu den fortschrittlichen Ländern der Welt.