Kurz vor Beginn der islamischen Fastenzeit hat sich die Gewalt zwischen militanten Palästinensern im Gazastreifen und Israel erneut hochgeschaukelt. Mindestens vier Israelis und mindestens zehn Palästinenser wurden getötet, Hunderte auf beiden Seiten verletzt.

Nach einer stundenlangen Sitzung des israelischen Sicherheitskabinetts wies Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die Armee an, die Angriffe fortzusetzen. Der Regierungschef sagte: «Die Hamas trägt die Verantwortung dafür. Für ihre eigenen Angriffe und für die des islamischen Dschihad und dafür zahlen sie einen hohen Preis.»

Seit Samstag feuerten militante Palästinenser nach Angaben der israelischen Armee 600 Raketen auf israelische Ortschaften ab.

Erstmals seit Jahren tötete Israels Luftwaffe wieder gezielt einen militanten Palästinenser. Der 34-Jährige wurde in seinem Auto getroffen, als er in Gaza-Stadt unterwegs war.