Heute Morgen fand in der Stadt Lahore (Provinz Punjab, Pakistan) eine Explosion statt. Der Angriff wurde in der Nähe der Sufi-Moschee «Date Darbar» durchgeführt. Vermutlich war das Ziel der Terroristen ein Bus, der mit Spezialeinheiten der Polizei besetzt war und am Eingang der Moschee Wachdienst leistete.

Der Polizeipräsident der Stadt, Gazanfar Ali, erklärte, die Polizei sei das Hauptziel des Angriffs, obwohl sich zum Zeitpunkt der Explosion Hunderte von Pilgern innerhalb und außerhalb des Sufi-Schreins befanden.

Die Explosion führte zum Tod von acht Personen (darunter drei Polizisten). Etwa 25 andere wurden verletzt (sieben oder acht von ihnen befinden sich in einem kritischen Zustand). Alle wurden umgehend in die nächstgelegenen medizinischen Einrichtungen gebracht, wo sie die notwendige Unterstützung erhielten.

Die Polizei bestätigte, dass der Selbstmordattentäter die Explosion begangen hat. Nach vorläufigen Angaben wurde die Explosion von einer der terroristischen Zellen in der Stadt durchgeführt.

Data-Darbar, die größte Sufi-Moschee in Südasien, erlebte bereits 2010 einen Terroranschlag, als ein Selbstmordattentäter Dutzende Pilger tötete.