Die syrischen Armeekämpfer schlugen Gegenangriffe von Terroristen im Norden der Provinz Hama zurück und töteten mehr als 40 Mitglieder der extremistischen Gruppe Dzhebhat al-Nusra*.

Dies wurde am Samstag vom Fernsehsender Al-Mayadeen angekündigt. Ihm zufolge zerstörten die syrischen Soldaten auch mehrere feindliche Panzerfahrzeuge und Raketenwerfer.

Terroristenbanden versuchten, die Kontrolle über die 15 km von ihrem Außenposten in Khan-Sheikhun entfernte Stadt Kfar-Nabud zurückzugewinnen, doch alle ihre Angriffe wurden abgewehrt.

Regierungstruppen starteten auch Raketen- und Artillerie-Militärschläge gegen die hinteren Stützpunkte von Dschebhat al-Nusra in den Gebieten Abdin, Kusabain, Kfar-Sijna und Scheich Mustafa im Süden der benachbarten Provinz Idlib.

Die am 6. Mai begonnenen Militäreinsätze der syrischen Armee zielen darauf ab, die Kontrolle über die Autobahn Hama-Aleppo wiederherzustellen und friedliche Dörfer im Tal Sahl al-Gab in der Nähe des Flusses Orontes zu sichern, die regelmäßig von den Banden bombardiert sind.

 

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Метки по теме: ; ;