Verärgerte Demonstranten gingen gestern auf die Straße von Kargil, um die Todesstrafe für einen 21-jährigen Mann zu fordern, der auf Verdacht letzte Woche einen Dreijährigen in der Region Bandipor in Nordkaschmir vergewaltigt hat.

Die Demonstranten marschierten mit Plakaten mit den Worten «Der Vergewaltiger muss gehängt werden», «Der Täter muss bestraft werden» und «Die Todesstrafe für den Vergewaltiger» und forderten Gerechtigkeit für das Opfer.

Wir hassen diesen Vergewaltiger. Wir verurteilen diesen unmenschlichen und barbarischen Akt aufs Schärfste. Ich fordere im Namen der Mutahari Kargil Bildungsgesellschaft eine harte Strafe für den Verbrecher. Der Vergewaltiger muss aufgehängt werden», sagte die Studentin Sakina Bano.