Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kündigt Neuwahlen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt an. Er ist nicht mehr bereit die Koalition mit der freiheitlichen Partei FPÖ aufrecht zu erhalten. Auch zieht er nicht die Möglichkeit in Betracht mit der sozialdemokratischen SPÖ eine Regierungskoalition zu bilden. 

 

Eine Woche vor der Europawahl steht die r Regierung in Österreich vor dem Aus. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte am Abend bei einer Ansprache Neuwahlen angekündigt.

«Genug ist genug…», sagte Kurz und habe dem Bundespräsidenten vorgeschlagen, «vorgezogene Wahlen in Österreich durchzuführen und zwar zum schnellstmöglichen Zeitpunkt», so der amtierende Kanzler in seiner Ansprache.

Ein Medienskandal um  den zuvor bereits zurückgetretenen Heinz Christian Strache (FPÖ), der mit perfiden Methoden an die Öffentlichkeit geraten ist, führte letztlich zum Ende der Koalition. News Front berichtete zuvor bereits.