Jemens Gesundheitsminister Taha al-Mutwakel bestätigte kürzlich, dass seit Beginn des Jemen-Bürgerkriegs im Jahr 2015 mindestens 425 medizinische Zentren das Ziel einer von Saudi-Arabien geführten Koalition wurden.

„Während des vierjährigen Krieges im Jemen wurden Krankenhäuser wiederholt von der von Saudi-Arabien geführten Koalition, die das menschliche Leben nicht schätzt und die humanitären Grundsätze nicht einhält, angegriffen und zerstört. Alle Jemeniten, einschließlich Frauen und Kinder, wurden in diesem Krieg angegriffen“, sagte der Minister.

Der Minister wies auch darauf hin, dass die saudische Koalition, von den Vereinigten Staaten unterstützt, absichtlich mehrere Luftangriffe gegen die medizinischen Einrichtungen der Nichtregierungsorganisation Ärzte ohne Grenzen in Spanien durchgeführt hat.

Laut dem Co-Direktor von Just Foreign Policy, Hassan al-Tayyab, waren die Vereinigten Staaten aktiv am Saudi-Koalitionskrieg im Jemen beteiligt. Saudische Koalitionsstreitkräfte, die mit von Amerikanern hergestellten Raketen und anderen Waffen bewaffnet waren, töteten Tausende von Jemeniten.

Am 14. März bestätigte der Hohe Kommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte (OHCHR) den Tod von mindestens 7.072 Zivilisten seit März 2015. 11.205 Menschen wurden verletzt.

Метки по теме: