Eine McDonnell Douglas AV-8B Harrier II des US Marine Corps stürzte in Florida ab. Der Pilot konnte sich retten. Er wurde verletzt und in ein Lazarett gebracht. Es ist bereits der vierte Zwischenfall dieser Art, der sich beim US-Militär ereignete. 

Während eines Trainingsfluges in der Nähe des Dorfes Havelock stürzte am 20. Mai das zum US Marine Corps gehörende Kampfflugzeug AV-8B Harrier ab. Dies geschah im Rahmen der laufenden Ausbildung von Marinesoldaten, um die Interaktion mit der Luftfahrt zu erarbeiten. Das Flugzeug startete von der Cherry Point Air Base in North Carolina. Der Pilot schaffte es auszuwerfen, er wurde prompt vom Such- und Rettungsdienst entdeckt.

Der Pilot erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein zivilmedizinisches Zentrum gebracht. Infolge des Sturzes gibt es keine Verletzungen auf der Erde. Die Infrastruktur hat auch nicht gelitten. Der Ort des Sturzes wird vom US-Militär abgesperrt. Die Ursachen des Vorfalls werden angegeben.

Das US Marine Corps verfügt über eine eigene Luftfahrt, zu der Flugzeuge und Hubschrauber gehören. Sie basieren sowohl auf Flugzeugträgern als auch auf Bodenflugplätzen. Das Kampfflugzeug AV-8B Harrier ist seit 1981 beim Marine Corps im Einsatz.

Die Produktion dieses Flugzeugtyps wurde 2003 eingestellt. Entwickelt wurde es sowohl von den USA als auch von Großbrtiannien Neben den Vereinigten Staaten ist es im Dienst der italienischen und spanischen Marine. Die Maschine gilt trotz ihres Alters als eines der zuverlässigsten Flugzeuge der US-Armee.

Der Zwischenfall mit dem AV-8B Harrier war der vierte Verlust eines bemannten Flugzeugs beim US-Militär im letzten Monat. Seit Jahresbeginn haben die USA infolge von Notfällen vier Flugzeuge und einen Hubschrauber verloren.