Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif hat US-Präsident Donald Trump gewarnt, die Iraner nicht zu bedrohen, und ihm geraten, Respekt zu üben, da dies die einzige Annäherung an die iranische Nation ist, die möglicherweise Früchte trägt.

«Drohen Sie nie einen Iraner. Versuchen Sie Respekt — es funktioniert!» , so Zarif in einem Post auf seinem offiziellen Twitter-Account am Montag inmitten einer Spannungsspitze zwischen Teheran und Washington.

Laut dem iranischen Sender Press TV fügte der iranische Außenminister hinzu, dass die von Trump verfolgte Politik des «wirtschaftlichen Terrorismus und der Völkermordverspottung» den Iran nicht «beenden» würde.

«Die Iraner sind seit Jahrtausenden groß, während alle Angreifer verschwunden sind», bemerkte er.

Der iranische Top-Diplomat betonte, dass Trump vom B-Team «gestiftet» wurde und «hofft, das zu erreichen, was Alexander, Dschingis und andere Angreifer nicht geschafft haben».

Mehr zum Thema: Nach Trumps Drohgebärden: Präsident Rouhani kontert mit Dialog und Diplomatie

Das falknerische „B-Team“ (auch Falken genannt) besteht aus dem US-amerikanischen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton, dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu, dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman und dem Abu Dhabi-Kronprinzen Mohammed bin Zayed Ale Nahyan.

Zarifs Kommentare folgten auf einen früheren Tweet des US-Präsidenten, der sagte, die Islamische Republik würde zerstört, wenn sie die Interessen der USA angreife.

«Wenn der Iran kämpfen will, ist das das offizielle Ende des Iran. Drohen Sie den Vereinigten Staaten nie wieder», twitterte Trump.

Lesen Sie auch:  Trump droht Iran mit totaler Vernichtung: «Bedrohen Sie die USA nie wieder!»

Trump postete seinen Anti-Iran-Tweet nach einem Raketenangriff am Sonntagabend auf die Grüne Zone der irakischen Hauptstadt Bagdad, in der sich die Verwaltungsgebäude und Auslandsvertretungen der irakischen Regierung, einschließlich der US-Botschaft, befinden.

Niemand hat die Verantwortung für den Angriff übernommen, der im Gefolge der vor kurzem von den USA getroffenen plötzlichen Entscheidungen, einschließlich des Abzugs «nicht wesentlicher» Mitarbeiter aus dem Irak, erfolgte.

Obwohl der offensichtliche Katyusha-Angriff niemanden verletzte und sein Ziel nicht genau festgelegt wurde, zeigte Trump schnell mit dem Finger auf den Iran.

In der Green Zone (also Grün Zone), einem 10 Quadratkilometer großen Gebiet im Zentrum von Bagdad, befinden sich irakische Regierungsbüros und die anderer ausländischer Regierungen, einschließlich der USA.

Auch interessant: Iran hat ballisitische Raketen in Syrien und Irak stationiert, die auf Israel gerichtet sind

Метки по теме: ;