Der Khmeimim-Stützpunkt, auf dem die russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte stationiert sind, wurde von bewaffneten Gruppen in Syrien beschossen.

 

Dies wurde am Mittwoch, den 22. Mai, von dem Verteidigungsministerium der Russischen Föderation gemeldet.

Nach Angaben des Ministeriums verwendeten die Terroristen mehrere Raketenwerfer, die siebzehn Raketen abfeuerten.

Das Feuer wurde aus dem Territorium der Deeskalationszone von Idlib ausgeführt. Zur gleichen Zeit, wie das Verteidigungsministerium mitteilte, erreichten acht Raketen die Basis überhaupt nicht, der Rest der Raketen wurde von Luftverteidigungssystemen abgefangen.

Метки по теме: ;