Nachdem Damaskus Anfang dieser Woche eines weiteren chemischen Angriffs auf Rebellenkämpfer beschuldigt worden war, sagte das US-Außenministerium, es habe Beweise gesehen, die mit dieser Erzählung „übereinstimmen“. Der Sprecher sagte, die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

«Wir haben zahlreiche Quellen, darunter Interviews mit Anwesenden während des Angriffs, in denen berichtet wurde, dass eine Reihe von Oppositionskämpfern in örtliche Krankenhäuser gebracht wurden und Symptome aufwiesen, die mit der Exposition gegenüber Chemikalien im Einklang standen», sagte Morgan Ortagus, Sprecher des US-Außenministeriums, gegenüber Reportern am Donnerstag.

Das US-Außenministerium bezichtigte Damaskus eines weiteren chemischen Angriffs auf Rebellenkämpfer Anfang dieser Woche und gab an, Beweise gesehen zu haben, die mit dieser Erzählung „übereinstimmen“. Der Sprecher sagte, die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

 

Метки по теме: ;