Ukrainische Sicherheitskräfte haben ein Mörserfeuer auf das Dorf Staromichajlowka am westlichen Stadtrand von Donezk eröffnet.

Dies wurde am Samstag, dem 25. Mai, vom Leiter der DVR-Repräsentanz des Gemeinsamen Zentrums für die Kontrolle und Koordinierung des Waffenstillstandsregimes, Ruslan Jakubow, bekannt gegeben.

Ihm zufolge begann der Beschuss um 04.45 Uhr und dauerte 30 Minuten. Die Bestrafer verwendeten Mörser mit einem Kaliber von 82 Millimetern.

Wie zuvor von News Front berichtet, wurden 20 Verstöße gegen den Waffenstillstand in der DVR verzeichnet.

 

Метки по теме: