Der Skandal um die beiden FPÖ Politiker Heinz Christian Strache und Johann Gudenus hat Österreich und Europa aufgerüttelt.

Aktuell gibt es sehr viel aufzuarbeiten. Doch bei allen Spekulationen, beweist diese politische Affäre um die «falsche Nichte» eines Oligarchen nur, dass es keine ernsthafte Einflussnahme von Russischer Seite auf die FPÖ gegeben haben kann.

«Richtige Oligarchen trifft man vielleicht auf der Krim, aber nicht auf Ibiza», so Patrick Poppel vom Suworow Institut.

Diese Affäre zeigt klar, dass die Idee einer Russischen Einflussnahme auf die Österreichische Politik eine fiktiv aufgebaute Bedrohung aus den Redaktionen der Medien ist.

Hätte die FPÖ eine derartig starke Verbindung zu gewissen Kreisen in Russland, müssten sich Spitzenpolitiker nicht im Urlaub mit angeblichen Kontaktpersonen treffen.

Метки по теме: ;