Wieder einmal schlug die Zensur auf YouTube zu. Diesmal traf es den Kanal der Nachrichtenagentur ANNA News, eine russische Nachrichtenagentur, die vor allem Kriegsberichterstattung aus aller Welt betreibt. Die Begründung: «Verletzung der Gemeinschaftsstandards»- eine Floskel, die nicht näher begründet wurde.

 

Die Agentur habe zuvor weder Warnungen, Benachrichtigungen noch sogenannte Strikes erhalten.

«Was also passiert ist, ist eine absolute Überraschung für uns», schreibt die Agentur.

Die Arbeit der Agentur geht normal weiter. Alle Materialien werden auf dem Reservekanal veröffentlicht, so die Agentur weiter. Immer wieder seit 2014 wurde die Agentur auf YouTube gesperrt. Der deutsche Dienst der Agentur wurde zeitweilig eingestellt.

Lesen Sie auch: ANNA News jetzt auch auf Deutsch

Mars von Padua arbeitet seit 2014 immer wieder mit der Agentur zusammen, die sich inzwischen Analytical Network News Agency nennt. Wer sich den oberen Artikel anschaut, der wird bemerken, dass bereits alle Videos aus dem Jahre 2014 gelöscht wurde. Die Agentur, die in mehreren Sprachen veröffentlicht, wurde 2011 von Marat Mursin gegründet, der im vergangenen Jahr plötzlich verstorben ist.

In letzter Zeit veröffentlichte die Agentur immer wieder exklusive Videos aus den Kriegsgebieten in Syrien und Donbass. Ihre Nachrichten und Videos entsprechen dabei nicht gerade dem westlichen Narrativ. Auch der russische YouTube-Auftritt von News Front wird immer wieder ohne nähere Angaben von Gründen gesperrt, weswegen öfters auf den Reservekanal zurückgegriffen werden muss.