Russland und Syrien appellieren an die Weltgemeinschaft und an die Vereinten Nationen, eine grundsätzliche Haltung einzunehmen und die Vereinigten Staaten aufzufordern, ihre Truppen so bald wie möglich aus Syrien abzuziehen.

Dies geht aus der Erklärung des gemeinsamen russisch-syrischen Koordinierungszentrums für die Rückführung von Flüchtlingen hervor.

„Wir fordern die Weltgemeinschaft, einschlägige UN-Strukturen und internationale humanitäre Organisationen nachdrücklich auf, eine grundsätzliche Haltung einzunehmen und Einfluss auf die Vereinigten Staaten zu nehmen, damit die Amerikaner die illegal besetzten Gebiete Syriens verlassen. Die Vereinigten Staaten unterstützen heute illegale bewaffnete Gruppen und behindern die Rückkehr der Syrer zum normalen Leben», heißt es in der Erklärung.

Beide Länder forderten außerdem Washington und Brüssel auf, die Wirtschaftssanktionen gegen Syrien aufzuheben, und betonten, dass die Beschränkungen den Kauf von Arzneimitteln und Rohstoffen für die Herstellung von Medikamenten erschweren.

„Wir fordern die USA und die Europäische Union nachdrücklich auf, die Wirtschaftssanktionen gegen Syrien aufzuheben. Solche restriktiven Maßnahmen tragen nicht zur Lösung der akuten humanitären und sozioökonomischen Probleme bei, mit denen Syrien konfrontiert ist“, heißt es in der Erklärung.

Die US-Streitkräfte haben in Syrien im Rahmen einer internationalen Koalition gegen die Terroristengruppe IS* etwa vier Jahre lang ohne die Erlaubnis von Damaskus oder des UN-Sicherheitsrats gearbeitet.

 

 

* — Organisatrion, die in Russland verboten ist.

Метки по теме: