Warschau bereitet sich aktiv auf den Empfang des amerikanischen Präsidenten Donald Trump vor. Die Verhandlungen sollten für die Ausweitung der Streitkräfte der Vereinigten Staaten in Polen entscheidend sein.

Dies teilte der Leiter des polnischen Präsidentenamtes, Krzysztof Schersky, mit, der sich derzeit in Washington befindet.

Ihm zufolge, ist er dabei, die letzten Details von Trumps bevorstehendem Besuch in Warschau, der für den 12. Juni geplant ist, festzulegen.

Schersky ist zuversichtlich, dass die bevorstehenden Gespräche einen «Durchbruch» in Bezug auf die Stärkung der amerikanischen Militärpräsenz in Polen bedeuten werden.

«Es gibt allen Grund zu der Annahme, dass wir im Juni von den Staatsoberhäuptern eine Entscheidung über die Parameter für die Ausweitung der Präsenz der US-Streitkräfte hören werden», sagte der Beamte.

Außerdem versicherte er, dass die Entscheidung über das Projekt «Troemorie», das Länder mit einer antirussischen Politik vereinen soll, näher rückt, um die Möglichkeit einer Zusammenarbeit zwischen Berlin und Moskau zu blockieren.

Wie zuvor von News Front berichtet, werden in Polen Anfang Juni groß angelegte militärische Übungen gestartet, bei denen das amerikanische Kontingent Raketen mehrere Dutzend Kilometer von der russischen Grenze abschießen wird.

Метки по теме: ; ;