Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif gratulierte dem libanesischen Volk, der Regierung und den Widerstandsgruppen zum Jahrestag der Befreiung der südlichen Teile des arabischen Landes von der israelischen Besatzung vor 19 Jahren.

Laut der Nachrichtenagentur Tasnim gratulierte Zarif am Mittwoch dem Generalsekretär der Hisbollah, Seyed Hassan Nasrallah, und dem libanesischen Außenminister Gebran Bassil zum Jahrestag der Befreiung des Südlibanon von der Besetzung des zionistischen Regimes durch die jungen Widerstandskräfte.

Er wünschte auch Erfolg und Wohlstand für die libanesische Regierung, die Nation und die Familien derjenigen, die im Zuge des antiisraelischen Widerstands den Märtyrertod erlitten hatten.

Der Libanon gedachte des 19. Jahrestages des Rückzugs der Israelis aus dem Land, bekannt als Tag des Widerstands und der Befreiung am 25. Mai.

Die Hisbollah zwang das israelische Militär im Jahr 2000 nach mehr als zwei Jahrzehnten Besatzung aus den südlichen Teilen des Libanon.

Die Menschen im Libanon betrachten den 25. Mai als Beginn eines dramatischen Wandels in der Region.

Die Libanesen gedenken des Tages als Nationalfeiertag und sehen ihn als eine Veränderung, die die regionalen Gleichungen endgültig verändert und dem Unbesiegbarkeitsmythos des israelischen Militärs ein Ende setzt.