Drei Soldaten der syrischen Armee wurden bei Raketenangriffen auf die Gebiete südwestlich von Damaskus getötet, sieben wurden verletzt, berichtete die syrische Staatsagentur SANA.

Nach Angaben der Agentur wurde der Raketenangriff am östlichen Rand der syrischen Stadt Kuneitra von Israel durchgeführt.

Früher wurde berichtet, dass das Luftverteidigungssystem Syriens mehrere Luftziele südlich von Damaskus getroffen hat. Die israelischen Streitkräfte schlugen wiederholt Ziele in Syrien an. Das letzte Mal ist es letzte Woche passiert. Die Behörden des Landes erklären eine solche Strategie mit der Notwendigkeit, die Versuche des Iran, in der Arabischen Republik militärisch Fuß zu fassen, zu stoppen.

Nach Angaben des stellvertretenden russischen Außenministers Sergej Rjabkow sind die israelischen Luftangriffe rechtswidrig und unbegründet.