Die Deutsche Bank hat 20 Tonnen venezolanisches Gold im Rahmen eines Kreditvertrags beschlagnahmt, weil das Land seine Zinszahlungsfristen versäumt haben soll, berichtet Bloomberg.

Der Agentur zufolge erhielt Venezuela im Rahmen eines 2016 unterzeichneten Tauschvertrags einen Goldkredit in Höhe von 750 Mio. USD mit 20 Tonnen Gold als Sicherheitspfand. Tatsächlich sollte die Vereinbarung im Jahr 2021 auslaufen, aber da die Zinszahlungen angeblich weggelassen wurden, beschloss die Deutsche Bank, die Vereinbarung vorzeitig zu kündigen, wie Bloomberg am Dienstag bekannt gab.