Eine hussitische Rebellengruppe im Jemen gab an, militärische Stellungen im Südwesten von Saudi-Arabien eingenommen zu haben, berichtet SABA.

«Am Mittwoch hat eine Gruppe hussitischer Rebellen aus dem Jemen 20 Militärpositionen in der südwestlichen Provinz Saudi-Arabien, Najran, eingenommen», heißt es in dem Bericht.

Ein hussitischer Sprecher, Jachja Sarey, erklärte, dass diese Positionen während eines Überraschungsangriffs in den letzten 72 Stunden erobert wurden.

Früher am Mittwoch berichtete der lokale Fernsehsender Al-Masirah, dass die Hussiten mehrere saudische Militärpositionen in der Provinz Najran an der Grenze zum Jemen angegriffen hätten.

Bekanntlich dauerte der Krieg im Jemen zwischen pro-iranischen Hussiten und vom Westen unterstützten offiziellen Behörden sowie der von Saudi-Arabien angeführten sunnitischen Koalition ab 2015. Dem Ende April veröffentlichten Bericht des Armed Conflict Location & Event Data Project zufolge hat die Zahl der Opfer des Krieges im Jemen seit 2016 70.000 Menschen erreicht.

Метки по теме: ;