Vier Krankenhäuser in Pristina sind wegen des Verdachts des illegalen Organhandels geschlossen. Der Prozess gegen siebzehn Angestellte dieser medizinischen Einrichtungen ist derzeit im Gange. Es gibt auch Ausländer unter ihnen.

Wie der offizielle Vertreter der Polizei der selbsternannten «Republik Kosovo», Baki Kelani, sagte, wurden bei einer Inspektion in vier Privatkliniken, die auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin tätig sind, Straftaten aufgedeckt: illegale Transplantologie und Handel mit menschlichen Organen und Zellen.

Wir erinnern daran, dass das Kosovo als Zentrum der «schwarzen Transplantologie» im Jahr 2008 nach dem Bericht des ehemaligen Anklägers des Haager Tribunals, Carl del Ponte, allgemein bekannt wurde. Das Dokument bezog sich auf den Organraub an entführten Zivilisten, hauptsächlich Serben, während der Jahre der Feindseligkeiten in den 1990er und 2000er Jahren. Die Kämpfer der Kosovo-Befreiungsarmee sind an den Verbrechen beteiligt.

Метки по теме: ; ;