An den Wahlen zur Werchowna Rada der Ukraine am 21. Juli werden 850 Langzeit- und Kurzzeitbeobachter des OSZE-Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte teilnehmen.

Dies wurde am Dienstag, dem 11. Juni, von dem Pressedienst der Zentralen Wahlkommission der Ukraine unter Bezugnahme auf die Erklärung des Leiters der Mission, Albert Jonsson, der mit der Vorsitzenden der Zentralen Wahlkommission, Tatjana Slipatschuk, der Sekretärin der Kommission, Natalia Bernatskaja, und dem stellvertretenden Leiter des Sekretariats der Kommission, Sergej Dubowik, zusammentraf, berichtet.

„Im Rahmen der vorgezogenen Wahlen der Abgeordneten der Ukraine planen wir, 96 Langzeit- und rund 750 Kurzzeitbeobachter anzuziehen. Vor einigen Tagen ist die Führung der Mission in Kiew eingetroffen, und wir freuen uns sehr, dass wir das erste offizielle Treffen bei der Zentralen Wahlkommission abhalten“, sagte Jonsson.

Es ist erwähnenswert, dass heute das Schicksal der Entscheidung des Präsidenten der Ukraine, Wladimir Selenskij, über die Auflösung des Parlaments vom Verfassungsgericht entschieden wird. Wenn die Richter die Entscheidung für illegal erklären, finden die Wahlen im Herbst statt.

Метки по теме: ;