In der griechischen Stadt Thessaloniki haben unbekannte Personen das Auto eines Angestellten der türkischen Botschaft verbrannt.

Das Auto der Frau eines anderen Botschaftsangestellten, der für eine internationale Organisation arbeitet, wurde ebenfalls beschädigt. Das griechische Außenministerium hat diese Akte verurteilt.

Diplomatischen Quellen zufolge gossen am Morgen des 10. Juni unbekannte Personen Benzin ein und zündeten Autos an, die an zwei verschiedenen Orten in Thessaloniki geparkt waren.

Eines der Autos von Serkan Burale, dem Handelsattaché der türkischen Botschaft, wurde vor seinem Haus verbrannt. Kurz darauf, etwa einen Kilometer von der Brandstelle entfernt, brannte das zweite Auto. Infolge des Brandes wurden mehrere andere Fahrzeuge in der Nähe verletzt.