«Unter den Bedingungen der Multipolarität, die ich verteidige, sollte Europa eine neue Grammatik des Vertrauens und der Sicherheit mit Russland wiederherstellen und dies nicht nur über die NATO tun», sagte das Staatsoberhaupt.


Der französische Präsident fordert eine «strategische Diskussion».

«Wir haben Unterschiede, aber wir arbeiten zusammen», sagte Macron unter Berufung auf die Zusammenarbeit für eine politische Lösung in Syrien und fügte hinzu, dass es ein Fehler wäre, «Russland zu erlauben, sich nur China zuzuwenden».

Für Macron ist Russland «ein großartiges Land, das viele Tragödien erlebt hat» und «niemand sollte den Preis vergessen, den es während des Zweiten Weltkriegs gezahlt hat».

Trotzdem verging die pompöse Feier zum 75. Jahrestag der Landung in der Normandie ohne die Teilnahme des russischen Präsidenten. Darüber hinaus erwähnten weder Trump noch Macron Russland oder die Sowjetunion in ihren Reden. Herr Macron stand jedoch mit seiner «Eurofreundin» Angela Merkel, die das damalige Angreiferland vertrat, bei der Zeremonie.

Gleichzeitig teilt das offizielle Paris weiterhin die Position der antirussischen Sanktionen.

Метки по теме: