Iran enthüllt neues indigenes (eigenes) Luftverteidigungssystem — Khordad 1. Das iranische Verteidigungsministerium hat am Sonntag ein ausgeklügeltes Luftverteidigungssystem vorgestellt, mit dem mehrere Ziele mit einheimischen Sayyad-3-Raketen getroffen werden können. In einer Zeremonie in Teheran enthüllte Verteidigungsminister Brigadegeneral Amir Hatami das einheimische Luftverteidigungssystem, das als «Khordad 15.» bezeichnet wurde.

Es wurde von Experten des Verteidigungsministeriums entwickelt und offiziell an die Luftwaffe der iranischen Armee ausgeliefert. Brigadegeneral Amir Hatami sagte in seinen Kommentaren, dass das neue Luftverteidigungssystem mit den ‘Sayyad-3’-Langstreckenraketen gepaart wurde und in der Lage ist, verschiedene Ziele, einschließlich Kampfflugzeuge und eindringende Drohnen, innerhalb einer Reichweite von 150 Kilometern zu erfassen und verfolgen sie in einer Reichweite von 120 Kilometern. Laut dem Minister kann das 15. Khordad-System auch Stealth-Ziele in einem Umkreis von 85 Kilometern erkennen und sie in einem Umkreis von 45 Kilometern treffen.