Die Zahl der Asylanträge in Italien ist um 48 Prozent gesunken.

Im Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Mai 2019 wurden 15.014 Asylanträge gestellt, im Vorjahr waren es 28.901. Es gibt signifikant weniger Ankünfte von „Flüchtlingen“. Derzeit sind 64.216 Anträge geprüft, 2018 gab es 135.337 Anträge.

Seitdem Italien seine Häfen für Rettungsschiffe sogenannter „Hilfsorganisationen“ geschlossen hat, suchen Schlepper nach anderen Routen, um Flüchtlinge mit Booten über das Mittelmeer zu bringen.

Die italienische Flotte hat aktiv mit einer großen Anzahl von Booten für Flüchtlinge gekämpft. Am Samstag kamen 60 Migranten auf einem Segelboot in Kalabrien an. Das Schiff, das sechs Frauen und 13 Kinder hatte, wurde von der italienischen Küstenwache in die Provinz Vibo Valentia geschickt. Zwei mutmaßliche ukrainische Schmuggler wurden festgenommen.

Zwei weitere senegalesische Migranten wurden unterdessen wegen des Verdachts des Schlepperei in der sizilianischen Hafenstadt Pozzallo festgenommen.

Метки по теме: ;