Während einer direkten Verbindung mit dem Präsidenten der Russischen Föderation berichtete die Host-Sendung über einen Cyberangriff auf das Callcenter. Aufgrund des Angriffs begannen Probleme mit Anrufen im Studio, die jedoch schnell beseitigt wurden.

Vertreter von Rostelecom, die eine direkte Verbindung mit Putin herstellen, äußerten sich zu zwei heftigen Angriffen auf das Callcenter, die zu Kommunikationsfehlern führten. Beides wurde erfolgreich und zeitnah reflektiert. Margarita Simonyan, Chefredakteurin des Fernsehsenders RT, sagte, dass der DDos-Angriff von der Ukraine aus durchgeführt wurde.