Mindestens 70 Palästinenser wurden bei Protesten in der Nähe des Zauns, der den belagerten Gazastreifen von den von Tel Aviv besetzten Gebieten trennt, von israelischen Truppen verletzt.

Das Gesundheitsministerium teilte mit, dass die israelischen Streitkräfte am Freitag im östlichen Gazastreifen 70 Personen, die an den Kundgebungen — dem so genannten „Großen Marsch der Rückkehr“ — teilnahmen, verschiedene Arten von Verletzungen zugefügt haben.

Ashraf al-Qedra, der Sprecher des Ministeriums, sagte, dass auch Sanitäter unter den Verwundeten seien.

Die Kundgebungen finden seit dem 30. März letzten Jahres wöchentlich statt. Die Palästinenser fordern das Recht auf Rückkehr für diejenigen, die durch israelische Aggression aus ihrem Heimatland vertrieben wurden.

Israelische Truppen haben seit Beginn der Kundgebungen mindestens 305 Palästinenser getötet und mehr als 17.000 weitere verletzt, so das gazanische Gesundheitsministerium.