Auf dem Weg zum G20-Gipfel wurde ein Soldat, der dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro folgte, mit 39 Kilogramm Kokain gefasst und festgenommen. Bolsonaro bestätigte die Verhaftung auf Twitter.

Der 38-jährige Unteroffizier, der die brasilianische Delegation zum G20-Gipfel in Osaka begleitete, wurde mit 39 kg Kokain während der Gepäckkontrolle in Sevilla, Spanien, gefasst, berichtete die spanische Zeitung El Pais.

Während der routinemäßigen Gepäckkontrolle entdeckten Beamte Drogen. Es wurden 37 Packungen Kokain gefunden. Der Schuldige machte sich laut Bericht nicht einmal die Mühe, die Packungen zwischen den Kleidern zu verstecken.

Laut einem UN-Bericht mit Daten für 2017 konsumieren 271 Millionen Menschen weltweit Drogen wie Cannabis, Kokain, Opium und synthetische Substanzen. Die illegale Kokainproduktion erreichte mit knapp 2.000 Tonnen ein Rekordniveau. Der größte Produzent ist Kolumbien.

Метки по теме: ;